Zwei Monate Vereinsarbeit in Afrika – Lea Engel reist zum vierten Mal in das Waisenhaus Cador

Heute war es nun soweit: Unsere erste Vorsitzende Lea Engel ist für zwei Monate in das Waisenhaus Cador nach Togo geflogen. Die Reise wurde vollständig privat finanziert, dient aber natürlich vor allem den Vereinszwecken. Vor Ort in Lomé wird Lea Engel zum einen den Fortschritt der Projekte und die Situation im Waisenhaus dokumentieren und zum anderen die Projekte innerhalb der nächsten Monate betreuen und fortführen. Es liegt viel Arbeit vor ihr, denn auch nach allem, was wir mit dem Cador-Hilfe e.V. schon erreicht haben, gibt es noch viel mehr zu tun. Wir möchten Ihnen hier vorab einen kurzen Überblick über die geplante Arbeit vor Ort geben.

Viel geschafft, noch viel mehr vor – Lea Engel im Waisenhaus Cador

In den zwei Monaten ihres Togo-Aufenthalts möchte Lea Engel vor allem

  • den Fortschritt des Bauprojekts dokumentieren und neue Projekt- und Budgetplanungen vornehmen
  • das Geburtsurkundenprojekt für das Waisenhaus Djidjiopé realisieren
  • die fehlenden Geburtsurkunden für Israel und Caleb ausstellen lassen
  • einen Sommerkurs für die Kinder des Waisenhaus Cador organisieren
  • Verbesserungen der Lebensqualität der Waisenkinder vornehmen – vor allem neue Matratzen anschaffen
  • die Budgetplanungen für das Waisenhaus Cador prüfen und gegebenenfalls anpassen – aufgrund zahlreicher Veränderungen im Umfeld des Waisenhauses innerhalb des letzten Jahres ist dies dringend notwendig
  • neue und ergänzende Schulmaterialien für die Waisenkinder anschaffen
  • die Schulleistungen der Waisenkinder prüfen, um herauszufinden bei welchen Kindern spezieller Förderbedarf besteht

Diese Arbeit können wir / kann Lea Engel nur durch Ihre Hilfe leisten! Dafür möchten wir uns noch einmal von ganzem Herzen bei allen Spendern der letzten Monate bedanken. Vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung in Form von Mitgliedschaften, Spenden und zahlreichen Ermutigungen. Wir vom Cador-Hilfe e.V. sind davon überzeugt, dass wir dabei sind, gemeinsam mit Ihnen etwas Großes auf die Beine zu stellen: Der Unterschied, den wir im Leben der 16 Kinder des Waisenhaus Cador bereits gemacht haben und noch machen werden, ist immens. Dafür lohnt es sich definitiv, weiterzuarbeiten! Im Laufe der nächsten Wochen wird Lea Engel regelmäßig von den Fortschritten der Projekte in Lomé hier auf unserer Website berichten. Es lohnt sich also auf jeden Fall, unsere Website bald wieder zu besuchen!

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0